Zurück
{infos}
 

 

Dewback Patrol (Bau 1999)


3 3/4" Kenner-Hasbro Figuren und Micro Machines Action Fleet Figuren passen doch gar nicht in ein gemeinsames Diorama! Oder vielleicht doch?
Dave Dorman schuf ein Gemälde, das er "Dewback Patrol" nannte. Es zeigt alle Elemente der Droidensuche der Sandtrooper nach R2-D2 und C-3PO. Im Film sieht man diese Elemente in Einzelszenen, nicht als Gesamtbild. Also den Sandtrooper mit Macro-Binocular, einen Anderen, der seinem befehlenden Offizier einen Ring von C-3PO zeigt und die Rettungskapsel, die von ein paar Sandtroopern untersucht wird. In der Special Edition von Episode 4 wurde dann noch das Heavy Assault Shuttle eingefügt und die Dewbacks bewegen sich.
All das wollte ich in einem Diorama zusammen bringen. Alles jedoch mit den 3 3/4" Figuren und Dewbacks zu bauen, und dabei noch die realistischen Entfernungen einzuhalten, wäre ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Das Diorama wäre gigantisch groß geworden. Ich beschloß daher, sowohl 3 3/4" als auch die Action Fleet Figuren zu verwenden. Zuerst baute ich den Korpus. Also Bodenplatte, Seitenwände und Rückwand. Deckel und Vorderseite sind aus Plexiglas. Ecken stören in einem Diorama. Deshalb formte ich sie aus PU-Schaum und Spachtelmasse schön rund. Die Landschaft entstand aus PU-Schaum und Styroporplatten. Dann wurde alles mit Feuchtraumspachtelmasse überzogen und die Landschaft richtig modelliert. Diesen Part übernahm Claudia, die die Abfolge der Dünen genau wie im Film gestaltete. Danach strich ich die Landschaft mit Weißleim ein und besandete sie mit ganz feinem tunesischem Strandsand. Im Vordergrund arrangierte ich die 3 3/4" Sandtrooper und 2 Dewbacks. Damals gab es noch keine Sandtrooper in neuem Design mit Macro-Binocular. Deshalb mußte ich es mir aus Kunsstoff selbst bauen. Bei allen Figuren wurden die Armstellungen passend gemacht. Besonders schwierig war es bei dem Trooper mit dem Macro. Ein anderer bekam eine Messing-Beilagscheibe in die Hand. Der Offizier ist der einzige Trooper, der - genauso wie im Film - einen Blaster trägt. Die Anderen haben Gewehre. Etwa in der Mitte auf der linken Seite ist die Rettungskapsel und zwei Trooper (Action Fleet). Rechts daneben ein Dewback mit Reiter, ebenso Action Fleet. Ganz hinten links ist das Heavy Assault Shuttle gelandet. Es stammt aus dem aufklappbaren Jabba-Kopf Spielset. Ebenso daraus entnommen ist ein Dewback mit Reiter, den ich hinten rechts plazierte. Dadurch habe ich drei Größenordnungen der Figuren. Das Diorama "lebt" durch den sogenannten Effekt der "räumlichen Tiefe". Betrachtet man das Diorama von oben oder schräg von hinten, dann schaut alles falsch aus. Betrachtet man es jedoch von der Vorderseite auf "Augenhöhe" zu den Troopern, so erschließt sich dem Betrachter eine schier endlose Tiefe. Die kleineren Figuren im Hintergrund scheinen hunderte Meter entfernt zu stehen. Der Effekt war geglückt. Am Ende bemalte ich die Pauldrons (also die Schulterauflagen) der Trooper gemäß den Erklärungen aus dem Buch "STAR WARS The Visual Dictionary" der klassischen Trilogie.


Bitte für eine größere Darstellung auf die Bilder klicken.


 

© Thomas Riedel 2002

e

 

 

 

 

 

 

{feld}

ld}